Freundeskreis – Gründung 2002

Eine wahre Geschichte – es gibt sie noch

Einer, der mit sich und seiner Arbeit zufrieden sein kann: Alexander Dröge.

Didroege2e Neugier, den Menschen und Künstler Gunther Emmerlich näher kennen lernen zu wollen war der ausschlaggebende Moment, warum Alexander Dröge im Juni 2002 den Fanclub gründete. Der damals 21 jährige Dröge hatte Gunther Emmerlich zunächst als Mode-rator von Fernsehsendungen kennengelernt. Vor allem die Serie „Zauberhafte Heimat“ hatte ihn angesprochen. Die sympathische und humorvolle Art der Moderation und die gekonnt eingebauten Kalauer „bleiben in bester Erinnerung“, so Dröge. Die musikali-schen Gästen und die unterschiedlichen Orte mit deren Geschichte sind die Merkmale der Sendung. Noch heute ist in den dritten Fernsehprogrammen – hauptsächlich samstagnachmittags im Hessischen Rundfunk – diese musikalische Sendung sehr gern gesehen und gehört. Selbstverständlich hat Gunther Emmerlich in jeder Sendung auch selbst sein großes Können unter Beweis gestellt. Zum Beispiel als Solosänger – immer wieder gern gehört mit seiner tiefen Bass Stimme – im Duett, mit den unter-schiedlichsten Chören und vielen anderen musikalischen Varianten. Wenn weitere Folgen produziert werden, die Zuschauer sind ihm und dem Sender sicher.

Auf der Suche „nach dem Menschen Gunther Emmerlich“ fand Dröge für sich heraus, dass er einem großen Opernsänger und musikalischen Multitalent begegnet ist. Sein wirklich breites musikalisches Repertoire beeindruckte Dröge sehr. „Der klassische Gesang und die Swing-Musik mit der Semper-House-Band gefallen mir besonders gut“, so Dröge in einem Interview mit unserer Redaktion.

„Irgendwie hatte ich dann das Gefühl mehr Menschen erreichen zu wollen, als in meinem Bekanntenkreis.“ So kam dann die Idee auf, einen Fanclub zu gründen. Es mussten unbedingt viel mehr interessierte Musikfreunde diesen Menschen und seine Stimme kennenlernen und hören, so Dröge. Gunter Grebler als langjähriger Freund und Manager von Gunther Emmerlich war von der Idee sehr angetan und erlaubte den offiziellen Gunther Emmerlich Fanclub zu gründen, eine Entscheidung, die Alexander Dröge „nie bereut“ hat.


Foto: privat / Text: wde 09/2013

Advertisements